logo

Die ADAC Hessen Rallye Vogelsberg: Ein gutes Pflaster für Carsten Mohe und seinen Renault Mégane R.S.

Die ADAC Hessen Rallye Vogelsberg: Ein gutes Pflaster für Carsten Mohe und seinen Renault Mégane R.S.

Am kommenden Wochenende steht am 25. und 26. April für den Rallye-Piloten Carsten Mohe mit der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg die nächste Veranstaltung im Kalender. Beim vierten Lauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) im Rahmen des ADAC Rallye Masters will der Crottendorfer – wie auch bei seinen vorherigen zwei Einsätzen – eifrig Punkte sammeln. Die Voraussetzungen für die Zeitenjagd auf den hessischen Asphalt- und Schotterpisten sind gut: Im vergangenen Jahr fuhr Mohe auf den dritten Platz im Gesamtklassement und zählt zudem zu den besten Fronttriebler-Fahrern bei dieser Rallye.

„Ich freue mich sehr auf das nächste Wochenende. An die Rallye Vogelsberg haben wir durchweg gute Erinnerungen“, erklärt der Motorsport-Routinier. Im vergangenen Jahr schaffte er mit Platz drei in der Gesamtwertung den Sprung auf das Podium. „Das lässt uns auch für die diesjährige Rallye auf ein gutes Ergebnis hoffen.“ Momentan belegt der Sachse den fünften Rang in der DRM und zugleich Platz drei im ADAC Rallye Masters. Beide Serien werden 2014 parallel ausgetragen, sodass die Teilnehmer die Möglichkeit haben, in beiden Meisterschaften zu punkten.

„Die vierte Station des Jahres in Hessen wird besonders anspruchsvoll. Sie ist sehr schnell und am Samstagnachmittag gehören längere Schotterabschnitte zu den Wertungsprüfungen“, weiß der 41-Jährige. „Dann kommt es auf das richtige Gefühl des Fahrers an, um auch auf den unbefestigten Pisten mit Asphaltpneus zügig unterwegs zu sein. Die Schotterstücke können viel Zeit kosten und Reifenpannen sind dort keine Seltenheit.“

Wichtig sei es, besonders harte Schlaglöcher und spitze Steine schon beim Erstellen des Aufschriebs genau zu berücksichtigen. „Außerdem gehört das gewisse Quäntchen Glück dazu“, so der erfahrene Rallye-Pilot. „Auch das Wetter kann eine wichtige Rolle spielen. Bislang kamen wir hier aber mit jeden Verhältnissen gut zurecht.“

Ein zuverlässiger Faktor, auf den sich Carsten Mohe verlassen kann: sein rund 290 PS starker Renault Mégane R.S. Der französische Sportler hat seine Einsätze bislang problemlos gemeistert und geht top vorbereitet in den nächsten Lauf. „Ich bin sehr zuversichtlich und voller Vorfreude“, so der KFZ-Meister. „Besonders die Zuschauerprüfung in Willofs sorgt für eine einmalige Atmosphäre. Die Fahrer spüren auf diesem Rundkurs die Nähe des Publikums und die Fans haben von kleinen Anhöhen aus einen optimalen Blick auf die Strecke.“ Los geht es am Freitag, 25. April, um 18.16 Uhr mit der ersten von insgesamt zwölf Prüfungen.

  • Total
  • Renault Sport
  • ZF Sachs
  • Dekra
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Recaro
  • Michelin
  • Renault Sport
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Michelin
  • Renault Sport
  • ZF Sachs
  • Dekra
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Total
  • Renault Sport
  • Recaro
  • Dekra
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Renault Sport
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Michelin
  • ZF Sachs
  • Renault Sport
  • Recaro
  • Total