logo

Carsten Mohe

Renault Megane I Maxi

Termine 2019

24. - 25. Mai - AvD Sachsen Rallye

14. - 15. Juni - ADAC Rallye Stemweder Berg


alle Termine ...

Carsten Mohe fährt bei der Rallye Stemwede zum Klassensieg

Carsten Mohe fährt bei der Rallye Stemwede zum Klassensieg

Schwierige Mission erfüllt: Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch haben mit ihrem rund 280 PS starken Renault Mégane Maxi wie geplant die Division 3 der Rallye Stemweder Berg gewonnen und damit die Führung im ADAC Rallye Masters verteidigt. Der Weg zu diesem Ergebnis war für das Team aus Crottendorf, das in der Gesamtwertung bis auf Rang acht nach vorne fuhr und damit erneut als schnellstes Duo mit einem zweiradgetriebenen Fahrzeug gewertet wurde, jedoch ein steiniger. Angesichts der tragischen Ereignissen bei der Rallye Sachsen ließ das Team die Siegerehrung aus.

Renault Mégane-Pilot Carsten Mohe startet bei der ADAC Rallye Stemweder Berg

Renault Mégane-Pilot Carsten Mohe startet bei der ADAC Rallye Stemweder Berg

Mohe Rallyesport stellt sich am kommenden Wochenende der wohl schwierigsten Herausforderung der bisherigen Team-Geschichte. Nach den tragischen Ereignissen bei der Sachsen-Rallye greift Carsten Mohe bei der ADAC Rallye Stemweder Berg erstmals wieder ins Lenkrad seines rund 280 PS starken Renault Mégane Maxi. Im Gedenken an seine beiden tödlich verunglückten Freunde Kai Günther und Sebastian Walker hat sich der Sachse dazu entschieden, deren Leidenschaft für den Rallye-Sport in ihrem Sinne fortzuführen. Die Verteidigung der Masters-Gesamtführung steht für Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch beim dritten Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) dabei im Hintergrund.

Mohe Rallyesport trauert um Kai Günther und Sebastian Walker

Mohe Rallyesport trauert um Kai Günther (48) und Beifahrer Sebastian Walker (44). Die beiden sind am Freitag mit einem Fahrzeug des Teams bei der AvD-Sachsen-Rallye gestartet. Auf der ersten Wertungsprüfung kamen sie von der Strecke ab und verunfallten schwer. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen ist Kai Günther noch an der Unfallstelle verstorben. Sebastian Walker wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, wo auch er seinen schweren Verletzungen erlag. Carsten Mohe und sein Team sind von dem bitteren Ereignis sehr betroffen. Ihr tief empfundenes Mitgefühl gilt der Familie, den Freunden und Angehörigen der beiden Verstorbenen.

Teamchef Carsten Mohe: „Es ist eine Tragödie. Zwei liebe Freunde haben ihr Leben verloren. Wir sind am Boden zerstört. Sebastian kenne ich seit 25 Jahren. Wir haben uns lange das Cockpit geteilt, gemeinsam zahlreiche Erfolge gefeiert und Titel errungen – das schweißt zusammen. Kai ist in den vergangenen zwei Jahren zu einem Freund geworden, der mit uns die Leidenschaft für den Rallye-Sport geteilt hat. Beide hinterlassen eine schmerzende Lücke, die nicht zu schließen sein wird. Wir trauern gemeinsam mit ihren Ehefrauen und Kindern, den Familien und Freunden und allen weiteren Angehörigen. Ihnen gilt unser tief empfundenes Mitgefühl.“

„Ich möchte mich aber auch bei den Ersthelfern und Rettungskräften bedanken, die zweifellos ihr Bestes gegeben haben, auch wenn ihr Einsatz letztlich leider unbelohnt blieb“, so Mohe.

 

  • Renault Sport
  • ZF Sachs
  • Aqua Power
  • Renault Sport
  • Total
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Recaro
  • Dekra
  • Michelin
  • Renault Sport
  • Renault Sport
  • Aqua Power
  • Michelin
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Dekra
  • ZF Sachs
  • Total
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Recaro
  • Dekra
  • Recaro
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Renault Sport
  • Renault Sport
  • Aqua Power
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • ZF Sachs
  • Total
  • Michelin