logo

Carsten Mohe

Renault Megane I Maxi

Termine 2021

Rallye Stemweder Berg
11.06./12.06.2021

 

alle Termine ...

 

Carsten Mohe beeindruckt bei der Rallye Stemweder Berg im Rally2-Turbo-Allradler auf Anhieb mit schnellen Zeiten

Carsten Mohe beeindruckt bei der Rallye Stemweder Berg im Rally2-Turbo-Allradler auf Anhieb mit schnellen Zeiten

Bei der Rallye Stemweder Berg – dem Saisonauftakt zur Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) 2021 – hat Carsten Mohe seine fahrerische Klasse eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Der Umstieg vom frontgetriebenen Renault Mégane Maxi auf einen gesamtsiegfähigen Turbo-Allradler der Rally2-Kategorie gelang dem schnellen Sachsen mit Bravour. Gemeinsam mit Beifahrer Alexander Hirsch ließ er auf den anspruchsvollen Wertungsprüfungen (WP) rund um das ostwestfälische Lübbecke von Beginn an mit Top-5-Zeiten aufhorchen. Auf WP 8 verursachte jedoch ein Defekt an der Kardanwelle das vorzeitige Aus.

Spektakulärer DRM-Saisonauftakt: Carsten Mohe greift bei der Rallye Stemweder Berg mit einem Rally2-Allradler an

Spektakulärer DRM-Saisonauftakt: Carsten Mohe greift bei der Rallye Stemweder Berg mit einem Rally2-Allradler an

Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch gehen bei der Rallye Stemweder Berg – dem ersten Lauf zur Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) 2021 – mit einem gesamtsiegfähigen Turbo-Allradler der Rally2-Kategorie an den Start. Dabei trifft der Crottendorfer in der mit 14 Fahrzeugen stark besetzten Topklasse auf ebenso namhafte wie schnelle Konkurrenz.

„Endlich geht es los! Wir freuen uns riesig darauf, wieder ins Cockpit zu klettern. Unser letzter Rallye-Einsatz liegt inzwischen rund sechs Monate zurück“, betont Carsten Mohe vor dem ersten Lauf des höchsten deutschen Rallye-Championats, der am 11. und 12. Juni rund um das ostwestfälische Lübbecke stattfindet. „Jetzt heißt es: Den Rost aus den Knochen schütteln und Vollgas voraus! Ein dickes Dankeschön gilt unseren Sponsoren wie der STARKENBERGER Gruppe und allen anderen Unterstützern, die uns auch in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten die Treue halten. Ohne sie wäre der Einsatz mit einem Rally2-Fahrzeug nicht möglich. Das zeigt, welch hohen sportlichen Stellenwert die DRM genießt.“

Überraschend stark: Carsten Mohe verpasst im Skoda Fabia Rally2 evo das Podium der Lausitz-Rallye nur knapp

Überraschend stark: Carsten Mohe verpasst im Skoda Fabia Rally2 evo das Podium der Lausitz-Rallye nur knapp

Comeback mit Paukenschlag: Carsten Mohe ist bei seinem Gaststart am Steuer eines Skoda Fabia Rally2 evo bemerkenswert auf Rang vier der Lausitz-Rallye vorgefahren. Dabei ließ der Deutsche Meister in der 2WD-Kategorie von 2017 mit dem ihm fremden, rund 280 PS starken Turbo-Allradler schon nach kurzer Eingewöhnungsphase aufhorchen: Der Crottendorfer setzte auf drei der insgesamt zwölf Wertungsprüfungen (WP) die zweitbeste Zeit und lieferte dem tschechischen Profi Jan Cerny auf Schotterpisten vom Start bis ins Ziel ein spannendes Duell auf Augenhöhe.

  • Renault Sport
  • Bauleitung Henck
  • Aqua Power
  • Renault Sport
  • Michelin
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Total
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Dekra
  • Total
  • Renault Sport
  • Bauleitung Henck
  • Dekra
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Michelin
  • Renault Sport
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Aqua Power
  • Renault Sport
  • Total
  • Bauleitung Henck
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Michelin
  • Dekra
  • Aqua Power
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Renault Sport