Carsten Mohe

Clio Rally3

Termine

3./4. Mai - Rallye Sulingen

... mehr ...

 

DRM-Rallye Sulingen: Carsten Mohe auch mit neuem Copiloten wieder erster Jäger der Rally2-Meute

DRM-Rallye Sulingen: Carsten Mohe auch mit neuem Copiloten wieder erster Jäger der Rally2-Meute

Zielsetzung erfüllt: Carsten Mohe und Beifahrer Christoph Gerlich haben auch beim zweiten Lauf zur Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) das Potenzial ihres rund 260 PS starken Renault Clio Rally3 unter Beweis gestellt. Bei der Rallye Sulingen konnten sie nach elf anspruchsvollen Wertungsprüfungen (WP) die Klasse RC3 gewinnen und einen elften Platz in der Gesamtwertung herausfahren – nur 1,3 Sekunden trennte das Duo nach 150,89 Kilometern vom Sprung in die Top 10. Wichtiger für Mohe, den deutschen 2WD-Rallye-Champion von 2017: Mit seinem französischen Turbo-Allradler aus der Rally3-Klasse hat er das Ziel als bester Starter mit einem Fahrzeug erreicht, das nicht zur Rally2-Topkategorie gehört. Genau genommen lagen am Ende neun der 19 Teilnehmer mit einem dieser deutlich leistungsstärkeren Boliden hinter ihm.

Rallye Sulingen: Carsten Mohe reist mit guten Erinnerungen und neuem Beifahrer Christoph Gerlich zum zweiten DRM-Lauf

Rallye Sulingen: Carsten Mohe reist mit guten Erinnerungen und neuem Beifahrer Christoph Gerlich zum zweiten DRM-Lauf

Einiges neu macht der Mai: Carsten Mohe nimmt am Freitag und Samstag (3./4. Mai) die Rallye Sulingen mit neuem Beifahrer unter die Räder. Beim zweiten von acht Läufen zur Deutschen Rallye-Meisterschaft wird Christoph Gerlich im Renault Clio Rally3 des Crottendorfer Piloten auf dem „heißen Stuhl“ vorne rechts sitzen. Er ersetzt den bisherigen Co-Piloten Alexander Hirsch, der sich einer neuen sportlichen Herausforderung auf internationaler Ebene stellt. Mit der anspruchsvollen Rallye Sulingen verbindet Mohe viele gute Erinnerungen. Wie beim Saisonauftakt peilt der Geschäftsführer zweier Renault-Autohäuser im Erzgebirge erneut eine Platzierung als bester Nicht-RC2-Pilot an.

Rallye Erzgebirge: Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch feiern Klassensieg und Top-Ten-Ergebnis im Gesamtklassement

Rallye Erzgebirge: Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch feiern Klassensieg und Top-Ten-Ergebnis im Gesamtklassement

Gelungener Start in die Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM): Carsten Mohe und sein Beifahrer Alexander Hirsch sicherten sich bei der Rallye Erzgebirge, erster von acht Läufen zur DRM 2024, mit ihrem Renault Clio Rally3 den Klassensieg in der RC3-Wertung. Als Neuntplatzierter im Gesamtklassement erfüllte Mohe bei seiner Heim-Rallye zudem das selbstgesteckte Ziel und beendete das Event rund um den Start- und Zielort Stollberg als bester Nicht-RC2-Pilot. Insgesamt 13 Fahrzeugbesatzungen hatten für diese höchste Fahrzeuglasse genannt. „Von denen ist keiner ausgefallen, wir haben bei unserem Top-Ten-Ergebnis also nicht vom Pech anderer profitiert, sondern es einzig und allein durch unsere eigene Leistung verdient“, freut sich Mohe.

  • Michelin
  • Dekra
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Total
  • VMS
  • Renault Mohe
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • VMS
  • Michelin
  • Dekra
  • Total
  • Renault Mohe
  • Renault Mohe
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Dekra
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Michelin
  • Total
  • VMS