logo

Carsten Mohe

Renault Megane I Maxi

Termine 2018

4. - 5. Mai - ADAC Rallye "Rund um die Sulinger Bärenklaue", Sulingen

25 - 26. Mai - AvD-Sachsen-Rallye, Zwickau


alle Termine ...

Zur Freude der Zuschauer: Das Projekt „Maxi-Mohe“ feiert bei der Sachsen-Rallye Premiere

Zur Freude der Zuschauer: Das Projekt „Maxi-Mohe“ feiert bei der Sachsen-Rallye Premiere

Es ist soweit: Am kommenden Wochenende nimmt das mit Spannung erwartete Projekt „Maxi-Mohe“ Fahrt auf – Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch gehen bei der Sachsen-Rallye erstmals mit dem frisch aufgebauten Renault Mégane Maxi an den Start. Die amtierenden 2WD-Champions stellen sich beim dritten Saisonlauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft und zum ADAC Rallye-Masters mit dem rund 20 Jahre alten und 285 PS starken Fronttriebler der DRM-Elite. Bei dem spektakulären „Maxi“ handelt es sich um exakt jenes Rallye-Fahrzeug, mit dem Mohe bereits zwischen 1999 und 2002 für Aufsehen gesorgt hat.

Bei ihrem ersten Asphalteinsatz mit einem Turbo-Allradler der R5-Kategorie feierten Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch auf Anhieb ein Top-Ergebnis: Im Rahmen der ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ – zweiter Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) sowie zum Deutschen ADAC Rallye-Masters –  eroberte das schnelle Duo mit dem für sie neuen Škoda Fabia R5 den fünften Platz im Gesamtklassement. Auf mehreren Wertungsprüfungen (WP) brannten die amtierenden Deutschen 2WD-Rallye-Meister sogar die zweitschnellste Zeit in den Asphalt.

Starkes R5-Asphaltdebüt: Carsten Mohe erobert Platz fünf bei der ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“

Bei ihrem ersten Asphalteinsatz mit einem Turbo-Allradler der R5-Kategorie feierten Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch auf Anhieb ein Top-Ergebnis: Im Rahmen der ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ – zweiter Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) sowie zum Deutschen ADAC Rallye-Masters –  eroberte das schnelle Duo mit dem für sie neuen Škoda Fabia R5 den fünften Platz im Gesamtklassement. Auf mehreren Wertungsprüfungen (WP) brannten die amtierenden Deutschen 2WD-Rallye-Meister sogar die zweitschnellste Zeit in den Asphalt.

Turbo-Allradler statt brüllender Sauger: Carsten Mohe pilotiert bei der Rallye Sulingen einen Škoda Fabia R5

Turbo-Allradler statt brüllender Sauger: Carsten Mohe pilotiert bei der Rallye Sulingen einen Škoda Fabia R5

Am kommenden Wochenende bescheren Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch den deutschen Rallye-Fans ein besonderes Highlight: Bei der ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ – zweiter Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) sowie zum Deutschen ADAC Rallye-Masters – geht das erfahrene Duo mit einem Škoda Fabia R5 an den Start. Die amtierenden Deutschen 2WD-Rallye-Meister treffen bei ihrem ersten Asphalt-Einsatz mit einem Turbo-Allradler der R5-Kategorie auf starke Konkurrenz. Die in der Szene heiß ersehnte Wettbewerbspremiere des komplett neu aufgebauten Renault Mégane Maxi muss das Team Mohe Rallyesport aufgrund von Lieferproblemen mit den Pleuel-Lagerschalen auf die Sachsen-Rallye Ende Mai verschieben.

  • Renault Sport
  • Total
  • ZF Sachs
  • Renault Sport
  • Dekra
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Recaro
  • Michelin
  • Renault Sport
  • Total
  • Dekra
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Renault Sport
  • Michelin
  • Recaro
  • ZF Sachs
  • Dekra
  • Renault Sport
  • Michelin
  • Renault Sport
  • Recaro
  • Total
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • ZF Sachs
  • Starkenberger Quarzsandwerke