logo

Carsten Mohe

Renault Megane I Maxi

Termine

Unsere Planung für die neue Saison läuft :-)

 

Carsten Mohe freut sich bei der 3-Städte-Rallye aufs Kräftemessen mit 16 Rallye2 Fahrzeugen

Carsten Mohe freut sich bei der 3-Städte-Rallye aufs Kräftemessen mit 16 Rallye2 Fahrzeugen

In seiner ersten Saison mit einem potenten Allradler der Rally2-Kategorie steht Carsten Mohe am kommenden Wochenende eine ganz besondere Bewährungsprobe bevor: Die 3-Städte-Rallye vom 14. bis 16. Oktober zählt sowohl zur Deutschen Rallye-Meisterschaft DRM als auch zur Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft. Deshalb muss sich der schnelle Crottendorfer neben dem halben Dutzend Rally2-Boliden aus der DRM zusätzlich mit einer ähnlichen Anzahl Turbo-Allradler aus dem Nachbarland auseinandersetzen. Nachdem Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch vor vier Wochen im hohen Norden bei der Cimbern-Rallye die erste Gesamtbestzeit gelang, freut sich das Duo aus dem Erzgebirge umso mehr auf die anspruchsvolle Standortbestimmung im „tiefen Süden“.

Carsten Mohe bei der DRM-Rallye Cimbern: Platz fünf trotz überraschenden Regens ins Trockene gebracht

Carsten Mohe bei der DRM-Rallye Cimbern: Platz fünf trotz überraschenden Regens ins Trockene gebracht

Schwierige Aufgabe souverän gelöst: Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch haben die Cimbern-Rallye rund um Süderbrarup in Schleswig-Holstein als Fünfte der Gesamtwertung beendet – obwohl die wechselhaften Witterungsbedingungen für den schnellen Sachsen, der seine erste volle Saison am Steuer eines rund 280 PS starken Turbo-Allradlers absolviert, einen Sprung ins kalte Wasser bedeutete. Dennoch konnte das Duo seine erste Gesamtbestzeit mit seinem neuen Rallye-Auto im Rahmen der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) bejubeln.

Carsten Mohe und Alexander Hirsch peilen bei der Cimbern-Rallye ein Top-5-Ergebnis an

Carsten Mohe und Alexander Hirsch peilen bei der Cimbern-Rallye ein Top-5-Ergebnis an

Nächster Aufgalopp für Carsten Mohe im Turbo-Allradler der Rally2-Kategorie: Bei der Cimbern-Rallye – dritter Lauf zur diesjährigen Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) – stellt sich der schnelle Sachse erneut dem direkten Wettbewerb mit der deutschen Quertreiber-Elite. Für zusätzliches Salz in der Suppe sorgen mehrere Starter aus dem benachbarten Dänemark. Mit insgesamt 13 Rally2- und R5-Boliden ist die Top-Kategorie beim nördlichsten DRM-Lauf stark besetzt. Trotz ihrer noch relativ geringen Erfahrung mit dem Škoda Fabia Rally2 evo haben sich Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch ein ambitioniertes Ziel gesteckt: „Ein Ergebnis unter den ersten Fünf wäre schon toll“, gibt der Routinier die Marschrichtung vor.

  • Dekra
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Total
  • Renault Sport
  • Michelin
  • Renault Sport
  • Aqua Power
  • Bauleitung Henck
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Aqua Power
  • Renault Sport
  • Bauleitung Henck
  • Dekra
  • Total
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Renault Sport
  • Michelin
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Renault Sport
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Renault Sport
  • Bauleitung Henck
  • Michelin
  • Dekra
  • Total
  • Aqua Power
  • Starkenberger Quarzsandwerke