logo

Rallye Baden-Württemberg: Carsten Mohe beeindruckt mit Top-Zeiten und Divisionssieg

Rallye Baden-Württemberg: Carsten Mohe beeindruckt mit Top-Zeiten und Divisionssieg

An der Spitze angekommen: Bei der ADAC Rallye Baden-Württemberg feierte der Rallye-Routinier Carsten Mohe den Sieg in der Division 3 und den fünften Platz im Gesamtklassement. Sein neues Einsatzgerät, der Renault Clio R3T, bewies endgültig seine Konkurrenzfähigkeit im hochkarätigen Starterfeld der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM).

„Wir sind einfach nur happy“, strahlt der 41-Jährige nach zehn Wertungsprüfungen rund um Heidenheim. „Es ist ein schönes Gefühl, wenn die eigenen Ideen Früchte tragen.“ Der Rallye-Pilot spielt auf einige Veränderungen an den neuen Renault Clio R3T an, die sein Team im Vorfeld der Veranstaltung in Baden-Württemberg durchgeführt hatte. Die erfahrene Mannschaft von Mohe Rallyesport optimierte unter anderem die Stoßdämpfer und Differentialeinstellung am rund 225 PS starken französischen Kompaktsportler.

„Außerdem fuhren wir auf Slickreifen, die wir bereits sehr gut kannten – so konnten wir das volle Potenzial des Autos ausschöpfen“, betont der Crottendorfer. Schließlich belegten er und sein Beifahrer Sebastian Walker den ersten Platz in der Divison 3, im Gesamtklassement überzeugte das Duo mit Position fünf. Obwohl das eingespielte Gespann in diesem Jahr nur vereinzelt bei Läufen der DRM gestartet ist, rangieren Mohe und Walker – dank ausgezeichneter Ergebnisse – momentan auf Platz acht in der Meisterschaftswertung.

„Bei den ersten drei Veranstaltungen, die wir mit dem Clio absolviert haben, funktionierte das Auto bereits problemlos und glänzte mit schnellen Zeiten. Auf die Top-Fahrer fehlten uns jedoch eine bis eineinhalb Sekunden“, erklärt der Sachse. „Jetzt haben wir diese Lücke geschlossen!“ Die Konkurrenzfähigkeit des Fronttrieblers stellte er außerdem in einem aufregenden Duell mit Christian Riedemann unter Beweis. „Christian zählt momentan zu den besten deutschen Frontantriebspiloten. Er besitzt viel nationale und internationale Erfahrung – es war ein spannender Zweikampf.“ Mit dem etwas besserem Ende für Carsten Mohe: Nach der letzten Wertungsprüfung lag der KFZ-Meister 1,8 Sekunden vor seinem Kontrahenten Riedemann.

„Ich denke, dass wir eindrucksvoll gezeigt haben, wie spektakulär die R3T-Fahrzeuge sind. Es wäre schön, wenn der DMSB auch auf diese Klasse aufmerksam wird und sie ab 2015 mit einem eigenen DRM - Titel belohnen würde“, bilanziert Mohe. Noch steht nicht fest, ob er und der neue Renault Clio R3T in diesem Jahr erneut an den Start einer Rallye rollen. „Andernfalls konzentrieren wir uns voll auf die Saison 2015.“

  • ZF Sachs
  • Recaro
  • Michelin
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Renault Sport
  • Renault Sport
  • Total
  • Dekra
  • Renault Sport
  • Renault Sport
  • Total
  • Dekra
  • ZF Sachs
  • Recaro
  • Michelin
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Total
  • ZF Sachs
  • Michelin
  • Renault Sport
  • Dekra
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Renault Sport
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Recaro