logo

Mission Meisterschaft: Carsten Mohe will bei der Ostsee-Rallye die Führung im ADAC Rallye Masters verteidigen

Mission Meisterschaft: Carsten Mohe will bei der Ostsee-Rallye die Führung im ADAC Rallye Masters verteidigen

Packende Rallye-Action vor malerischer Meereskulisse: Der neunte von zwölf Läufen zum ADAC Rallye Masters 2015 findet am kommenden Wochenende rund um die Seebad-Gemeinde Grömitz statt. Renault Clio R3T-Pilot Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch wollen im hohen Norden die Gesamtführung im ADAC Rallye Masters verteidigen.

Dabei trifft der 42-Jährige mit seinem rund 225 PS starken Fronttriebler in der Division 4 auf starke Konkurrenz. „Neben unseren deutschen Fahrerkollegen wird mit Kenneth Madsen auch ein Pilot aus Dänemark versuchen, uns den Klassensieg streitig zu machen. Das dürfte ein spannender Kampf werden“, prognostiziert Carsten Mohe. „Unser Ziel ist klar: Wir wollen die Führung in der Meisterschaft auf jeden Fall verteidigen.“ Der schnelle Crottendorfer war bereits im vergangenen Jahr bei der Ostsee-Rallye am Start. „Bei der diesjährigen Ausgabe sind jedoch fast alle Wertungsprüfungen neu, somit sind die Bedingungen für alle gleich“, erklärt der Rallye-Routinier.

Beim neunten Lauf zum ADAC Rallye Masters stehen zwölf Wertungsprüfungen (WP) über 130,8 Kilometer auf dem Programm. Der Großteil hiervon wird auf Asphalt ausgetragen. Darüber hinaus sorgen insgesamt 8,70 Schotter-Kilometer für eine zusätzliche Herausforderung, denn hier müssen die Piloten ihren Fahrstil umstellen. „Eine besonders anspruchsvolle Aufgabe wird der Truppenübungsplatz Putlos“, erklärt Mohe. „Hier wechseln sich schnelle und langsamere Passagen ab. Die vielen engen Abzweige und der Belagwechsel von Asphalt auf Schotter erfordern volle Konzentration“, betont der Renault Clio R3T-Pilot. „Diese WP könnte die Entscheidung im Kampf um den Sieg bringen.“ Ein weiteres Zünglein an der Waage wird womöglich das Wetter. Denn die Meteorologen sagen für das kommende Wochenende in der Region wechselhafte Witterungsbedingungen voraus.

Wie gewohnt reist das Team Mohe Rallyesport perfekt vorbereitet an die Ostsee. Bei der Rallye Deutschland, die nicht zum ADAC Rallye Masters zählte, war ein Stein in den Motorraum des Renault Clio R3T eingedrungen und hatte den Keilriemen zerstört. „Wir haben das Auto komplett durchgecheckt. Glücklicherweise traten keine Folgeschäden auf“, berichtet der Kfz-Meister aus dem Erzgebirge.

Die erste Wertungsprüfung startet am Samstagmorgen um 8.13 Uhr. Die Sieger werden dann am Abend ab 18.30 Uhr vor der Kulisse des Lenster Strand gekürt.

  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Recaro
  • Total
  • Renault Sport
  • Renault Sport
  • Michelin
  • ZF Sachs
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Dekra
  • Dekra
  • Michelin
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Recaro
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Renault Sport
  • Total
  • ZF Sachs
  • Renault Sport
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Michelin
  • Recaro
  • ZF Sachs
  • Renault Sport
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Renault Sport
  • Total
  • Dekra