logo

Carsten Mohe kämpft bei der Rallye Baden-Württemberg um den Meistertitel im ADAC Rallye Masters

Carsten Mohe kämpft bei der Rallye Baden-Württemberg um den Meistertitel im ADAC Rallye Masters

Der Titelkampf geht in die entscheidende Phase: Bei der Rallye Baden-Württemberg, vorletzter Lauf zum ADAC Rallye Masters 2015, wollen Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch ihre Chancen auf die Meisterkrone wahren. Das schnelle Duo peilt im Renault Clio R3T den erneuten Divisionssieg an.

Rasant, selektiv, anspruchsvoll: Die Rallye Baden-Württemberg bietet beste Voraussetzungen für ein spannendes Rallye-Spektakel. Mittendrin: Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch. Das Team Mohe Rallyesport hat den siebten Divisionssieg in der laufenden Saison fest im Visier. Damit würde der erfahrene Crottendorfer in seinem rund 225 PS starken Renault Clio R3T die Meisterschaftsentscheidung im ADAC Rallye Masters auf das Saisonfinale Ende Oktober vertagen. Aktuell rangiert der 42-Jährige in dem hart umkämpften Championat auf dem dritten Gesamtrang.

„Um unsere Chance auf die Meisterkrone zu wahren, müssen wir unsere Klasse unbedingt gewinnen. Keine leichte Aufgabe, denn die Division 4 ist auch bei diesem Lauf wieder sehr stark besetzt“, betont Mohe. Mit ihren schnellen Asphaltprüfungen fordert die Rallye Baden-Württemberg – elfter von zwölf Läufen zum ADAC Rallye Masters – den Fahrern alles ab. Insgesamt stehen 13 Wertungsprüfungen (WP) über eine Distanz von 139,9 Kilometern auf dem Programm. Wie gewohnt hat Carsten Mohe seinen Renault Clio R3T für die Zeitenhatz im Südwesten der Republik bestens vorbereitet.

„Diese Veranstaltung habe ich in sehr guter Erinnerung, denn im vergangenen Jahr konnten wir hier unsere Klasse gewinnen. Die Strecken liegen unserem Auto eigentlich ganz gut – mit Ausnahme der kurzen Schotterpassagen“, erklärt der Rallye-Routinier aus dem Erzgebirge. „Wir müssen von Beginn an voll konzentriert zu Werke gehen und werden auf Angriff fahren. Sollten wir am Ende in der Division 4 ganz oben stehen, haben wir unser Möglichstes getan. Dann müssen wir abwarten, was die Konkurrenz macht.“

Hintergrund: Für das ADAC Rallye Masters zählen die jeweils vier besten Divisionsergebnisse aus den sechs Läufen der ersten sowie den sechs Rallyes der zweiten Saisonhälfte. Carsten Mohe und Alexander Hirsch waren mit drei Divisionssiegen und einem dritten Rang als Tabellenzweite in die Sommerpause gegangen. Die zweite Halbzeit läuft für den Renault-Experten mit Divisionssiegen bei der Rallye Niedersachsen, in Eisenach und an der Ostsee nach Plan.

Die Rallye Baden-Württemberg startet am Freitag um 17.45 Uhr mit der ersten der drei Auftakt-WP. Auf der 99,2 Kilometer langen Samstagsetappe kämpfen die besten Lenkradartisten Deutschlands ab 7.00 Uhr auf zehn weiteren Prüfungen um Sekundenbruchteile. Die Siegerehrung findet ab 18.00 Uhr vor dem Rathaus von Heidenheim statt.

  • Renault Sport
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Dekra
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Recaro
  • Total
  • Michelin
  • ZF Sachs
  • Renault Sport
  • Renault Sport
  • Dekra
  • Total
  • Renault Sport
  • Michelin
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Recaro
  • ZF Sachs
  • Renault Sport
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Recaro
  • Total
  • Michelin
  • ZF Sachs
  • Renault Sport
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Dekra