logo

Carsten Mohe/Alexander Hirsch übernehmen mit Divisionssieg die Führung in 2WD-Wertung

Carsten Mohe/Alexander Hirsch übernehmen mit Divisionssieg die Führung in 2WD-Wertung

Perfektes Wochenende für Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch bei der Hessen-Rallye Vogelsberg: Beim zweiten Lauf zur Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) sowie zum ADAC Rallye Masters sicherte sich das Duo souverän den Sieg in der hart umkämpften Division 4. Im Gesamtklassement ließ das Team Mohe Rallyesport im Renault Clio R3T mit Platz acht sogar einige deutlich leistungsstärkere Allradler hinter sich. Damit übernimmt Carsten Mohe die Führung in der 2WD-Wertung der DRM – und auch im ADAC Rallye Masters liegt er punktgleich mit einem Konkurrenten auf Platz eins.

Auf der abschließenden Power Stage brannte der Crottendorfer mit dem rund 225 PS starken Fronttriebler in seiner Klasse zudem die Bestzeit in den Asphalt und eroberte damit die Maximalpunktzahl. „Besser hätte die Hessen-Rallye für uns nicht laufen können, mit dem Ergebnis sind wir natürlich sehr zufrieden“, freute sich Carsten Mohe. „Die Konkurrenz in unserer Klasse war sehr stark, dennoch haben wir die Divisionswertung mit mehr als 1,21 Minuten Vorsprung klar gewonnen.“ Der schnelle Sachse zeigte in seinem Renault Clio R3T auf den zwölf Wertungsprüfungen (WP) rund um das nordhessische Schlitz eine fehlerfreie Vorstellung. „Das Auto lief perfekt, wir hatten keinerlei technische Probleme. Das neue Motor-Mapping von Renault Sport brachte vor allem beim Herausbeschleunigen aus engen Kehren deutliche Traktionsvorteile.“  

Carsten Mohe und Copilot Alexander Hirsch spielten auf den 134 WP-Kilometern ihre geballte Erfahrung aus und fuhren taktisch clever ins Ziel. „Trotz der relativ souveränen Führung haben wir das Tempo stets hoch gehalten, schließlich durften wir uns nicht den kleinsten Konzentrationsfehler erlauben. Auf den Schotterpassagen bin ich bewusst eine möglichst saubere Linie gefahren, um das Risiko eines Reifenschadens zu minimieren.“

Dank des erneuten Top-Ergebnisses führt Carsten Mohe in der DRM die Wertung der zweiradgetriebenen Fahrzeuge mit 19 Punkten Vorsprung an. Im Gesamtklassement des ADAC Rallye Masters teilt er sich die Spitzenposition mit dem Saarländer Max Schumann – beide haben nach zwei Saisonläufen jeweils 50 Zähler auf ihrem Konto. „Anders als in der DRM kann jedes Team im Rallye Masters ja pro Saison ein Streichresultat in Anspruch nehmen. Das wollen wir uns natürlich möglichst lange aufheben und bei allen Läufen konstant gute Ergebnisse erzielen. Fest steht: Diese Saison wird noch sehr spannend“, betont Mohe.

Der nächste Lauf, die ADAC Rallye rund um die Sulinger Bärenklaue, steht am ersten Mai-Wochenende auf dem Programm.

  • Total
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Recaro
  • Renault Sport
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Renault Sport
  • ZF Sachs
  • Michelin
  • Dekra
  • Total
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • ZF Sachs
  • Recaro
  • Renault Sport
  • Michelin
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Renault Sport
  • Dekra
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Dekra
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Renault Sport
  • ZF Sachs
  • Total
  • Renault Sport
  • Recaro
  • Michelin