logo

Carsten Mohe sieht trotz Unfall-Aus bei der Sachsen-Rallye weiterhin Chancen auf den 2WD-Meistertitel in der DRM

Carsten Mohe sieht trotz Unfall-Aus bei der Sachsen-Rallye weiterhin Chancen auf den 2WD-Meistertitel in der DRM

Drei gute und eine schlechte Nachricht brachte Renault Clio R3T-Pilot Carsten Mohe von der AvD Sachsen-Rallye mit. Zuerst die schlechte: Das mit großen Hoffnungen ins sächsische Heimspiel gestartete Duo Carsten Mohe/Alexander Hirsch schied durch einen Unfall aus und schrieb in der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) und im ADAC Rallye Masters den zweiten Nuller in Folge. Die guten Nachrichten: Die Clio-Besatzung blieb beim Crash unverletzt, der Renault Clio R3T wird rechtzeitig vor der ADAC Rallye Stemweder Berg wieder einsatzfähig sein – und das weiterentwickelte Auto ist in der Division 4 immer ein Sieganwärter.

Startklar fürs Heimspiel: Carsten Mohe freut sich auf die AvD-Sachsen-Rallye im reparierten Renault Clio R3T

Startklar fürs Heimspiel: Carsten Mohe freut sich auf die AvD-Sachsen-Rallye im reparierten Renault Clio R3T

Das unglückliche Aus bei der Rallye Sulingen ist abgehakt, der lädierte Renault Clio R3T repariert – jetzt steht bei Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch die Vorfreude auf das Heimspiel im Vordergrund. Zwickau, das Zentrum der AvD-Sachsen-Rallye, liegt nur eine knappe Autostunde von der Teambasis im Erzgebirgsort Crottendorf entfernt. Mohe/Hirsch wollen beim vierten Lauf zur Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) mit einem Topergebnis ihre Führung in der Zweiradlerwertung verteidigen und im ADAC Rallye Masters den zweiten Tabellenplatz zumindest festigen.

Carsten Mohe musste nach Crash im Shakedown auf Rallye Sulingen verzichten – Vorbereitung auf Sachsen-Rallye nicht gefährdet

Carsten Mohe musste nach Crash im Shakedown auf Rallye Sulingen verzichten – Vorbereitung auf Sachsen-Rallye nicht gefährdet

Renault Clio R3T-Pilot Carsten Mohe und die Rallye Sulingen kommen einfach nicht zusammen. Am vergangenen Wochenende wollte der Fronttriebler-Spezialist nach 23 Jahren Rallye-Sport erstmals beim niedersächsischen Meisterschaftslauf starten. Doch nach einem Unfall im abschließenden Shakedown musste seine Mannschaft unverrichteter Dinge ins Erzgebirge zurückkehren. Im heimischen Crottendorf wird der Clio R3T nun wieder aufgebaut, damit der schnelle Sachse beim Heimspiel am 20. und 21 Mai wieder in den Kampf um den 2WD-Titel der Deutschen Rallye Meisterschaft DRM und im ADAC Rallye Masters eingreifen kann.

Carsten Mohe will bei der ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ Führung in der 2WD-Wertung verteidigen

Carsten Mohe will bei der ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ Führung in der 2WD-Wertung verteidigen

Auch nach 23 aktiven Rallye-Jahren gibt es für Carsten Mohe noch ein erstes Mal: Am kommenden Wochenende, 6. und 7. Mai, feiert der schnelle Sachse seine Premiere bei der ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“. Gemeinsam mit Beifahrer Alexander Hirsch will Mohe die Führung in der 2WD-Wertung der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) und im Deutschen Rallye Masters verteidigen. Dabei profitiert er von wichtigen technischen Neuerungen an seinem Renault Clio R3T.

  • Renault Sport
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Michelin
  • Total
  • Recaro
  • Renault Sport
  • ZF Sachs
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Dekra
  • ZF Sachs
  • Renault Sport
  • Dekra
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Renault Sport
  • Total
  • Michelin
  • Recaro
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Renault Sport
  • Recaro
  • Starkenberger Quarzsandwerke
  • Total
  • Renault Sport
  • Dekra
  • ZF Sachs
  • ING.-BÜRO FÜR KFZ-TECHNIK
  • Michelin